Demokratieförderung

Der Rückblick auf die Entstehung der beiden deutschen Diktaturen im 20. Jahrhundert zeigt: Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, auch wenn sie im Westteil Deutschlands nun seit mehr als 60 Jahren verankert ist. Die Staatsgewalt kann nur vom Volke ausgehen, wenn die Bürgerinnen und Bürger mittun und bereit sind, Demokratie aktiv zu gestalten. Deshalb unterstützt Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. ehrenamtliches Engagement für einen auf Toleranz und Dialog setzenden Zusammenhalt in der Gesellschaft. Eine zentrale Erfahrung gibt der Verein dabei gern weiter: Engagement kostet nicht nur Zeit und Arbeit, es gibt den Engagierten auch viel zurück. Der Einsatz für ein demokratisches Miteinander lohnt sich immer.

Schwerpunktprojekte und Initiativen

Demokratie vor Ort
Das Serviceportal Demokratie vor Ort – lokale Spurensuche und Partizipationsförderung möchte bei der Geschichte der Demokratie ansetzen und bei der aktuellen Partizipation vor Ort. Ziel ist es, bürgerschaftliches Engagement in Vereinen, Projekten und Initiativen zu unterstützen.

Praktische Geschichtsvermittlung in der Migrationsgesellschaft
In einem Handbuch, das Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.  für die Bundeszentrale für politische Bildung erstellt hat, werden u.a. Themen der Demokratiegeschichte und Partizipation vorgestellt.

Sie tun Gutes - Wir reden drüber
Ein Internetportal will das bürgerschaftliche Engagement von einzelnen Initiativen und Projekten für eine offene und bunte Gemeinschaft sichtbar machen und die Möglichkeit geben, sich davon inspirieren zu lassen und sich zu vernetzen

Demokratiefeindliche Phänomene
Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. setzt sich gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern dafür ein, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus entgegenzutreten und zur Förderung demokratischer Gesinnung beizutragen.

Bürger in politischer Verantwortung
Wie könnten Lösungsmöglichkeiten aussehen, die zur Stabilisierung und Weiterentwicklung der parlamentarischen Demokratie beitragen? Dabei besteht nicht nur für Politiker eine erhöhte Verantwortung. Es ist auch danach zu fragen, wie der einzelne Bürger mit seinen Individualinteressen und die Medien sich für die res publica einbringen können, so dass das zu gestaltende Gemeinsame nicht aus den Augen verloren wird.

Aktuelles

Unser neuer Blog "Demokratiegeschichten" ist online

Mit kleinen Geschichten aus dem Alltag wollen wir Demokratiegeschichte erzählen und etablieren. Denn diese besteht nicht nur aus der großen Geschichte von...

Herzliche Einladung zur Abschlussveranstaltung des Projekts "Fachkräfteentwicklung"

Demokratiebildung im System Schule

Ist-Stand und Potentiale für die Aus- und Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften

Initiative „Ostritzer Friedensfest“ erhält den Preis „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ 2018

Die Initiative „Ostritzer Friedensfest“ erhält den Preis „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ 2018 für ihr mutiges Eintreten für Demokratie und ihr umsichtiges...

Regionale Arbeitsgruppe Brandenburg beteiligt sich an einem neuen Projekt zu Erinnerungen und Erwartungshaltungen von Geflüchteten

"Normalität und Krise: Die Erinnerung an den Alltag in Syrien als Chance für den Neuanfang in Deutschland"

Veranstaltungen

Politischer Flashmob: Die Revolution rollt nach Kassel

Kulturbahnhof Kassel, Rainer Dierichs Platz 1, 34117 Kassel

Sonderausstellung: 1918 – Zwischen Niederlage und Neubeginn

Hessisches Landesmuseum und Stadtmuseum Kassel, 34117 Kassel

Vortrag: Geschichtsbilder - Ergebnisse einer aktuellen Befragung zur Erinnerungskultur

VHS im Stadtfenster, Saal, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Vortrag von Bernd Martin: Aus der Geschichte für die Zukunft lernen, Freiburger Kreise

Gertrud-Luckner-Gewerbeschule, Kirchstraße 4, 79100 Freiburg

Vortrag: Revolutionsromantik – Antidemokraten von Links gegen die Weimarer Republik

VHS im Stadtfenster, Saal, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Buchvorstellung mit Michael Göring: Hotel Dellbrück

Stadtbibliothek Kassel, Obere Königsstraße 3, 34117 Kassel