Demokratie ist wichtig.Punkt! Kostenfreie Bildungsangebote

Demokratie ist nicht selbstverständlich. Angriffe auf Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit sowie menschenverachtende Ideologien sind dauerhafte Herausforderungen für die Gesellschaft. Um ihnen kraftvoll entgegenzutreten, bedarf es gemeinsamer Anstrengungen von Staat und Zivilgesellschaft.

Ziele des Projektes Demokratie ist wichtig. Punkt! sind die Stärkung demokratischer Kultur und die Prävention menschen- und demokratiefeindlicher Einstellungen. Dazu können im gesamten Bundesgebiet Veranstaltungen durchgeführt werden, die über das Projekt finanziert werden. Zehn Bildungseinrichtungen bieten im Rahmen dieses Projektes 18 verschiedene Seminare und Workshops an.

Die Initiates file downloadAngebote sind in drei Themenschwerpunkte gegliedert: 

1)                  Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Umgang mit menschenverachtenden Einstellungen

2)                  Werte – Diktatur und Demokratie

3)                  Muskeln für die Demokratie – Gesellschaft in Vielfalt

Wer, was, wann, wo?

Sie können Ihren Interessen entsprechend aus den Angeboten wählen. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir stellen den Kontakt zu den Referentinnen und Referenten her und Sie vereinbaren einen Termin. Die Referenten kommen in Ihre Einrichtung.

Laufzeit: 2018/2019

Zielgruppe: Schüler- und Jugendgruppen sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der politisch-historischen Bildungsarbeit

Wir finanzieren Ihre Veranstaltung:

  • Referenten- und Teamerhonorare
  • Fahrt- und Übernachtungskosten für Referentinnen und Referenten

Ihre Vorteile:

  • die Referentinnen und Referenten kommen in die Schulen
  • die Referentinnen und Referenten stellen sich auf die Bedürfnisse vor Ort ein
  • die Veranstaltungen sind weitestgehend kostenfrei

Einen Überblick über alle 18 Veranstaltungsangebote und organisatorische Einzelheiten erhalten Sie Initiates file downloadhier.

Für weitere Informationen schreiben Sie an : info(at)gegen-vergessen.de

 

Das Projekt wird gefördert durch das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung