Veranstaltungen

Vortrag: "Wider den reinen Präsentismus - die deutsche Erinnerungskultur in der Bewährungsprobe"

Montag, 08. Mai 2023, 20:00 Uhr

Volkshochschule Duisburg, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Dies ist eine Veranstaltung von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V., Regionale Arbeitsgruppe Rhein-Ruhr West, in Kooperation mit: Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V., Regionale Arbeitsgruppe Mittleres Ruhrgebiet, Volkshochschule Duisburg, Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg e.V., Deutsch-Britische Gesellschaft Duisburg e.V., Laboratorium - Ev. Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge, Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Stadtverband Duisburg, Jugendring Duisburg, Evangelischer Kirchenkreis Duisburg, Jüdische Gemeinde Duisburg – Mülheim/Ruhr – Oberhausen K.d.ö.R.

Vortrag von Prof. Dr. Bernd Faulenbach

Die deutsche Erinnerungskultur wird seit einigen Jahren kontrovers diskutiert. Zwar werden die Deutschen als "Weltmeister der Aufarbeitung" bezeichnet, doch zugleich wird von einem „´"Unbehagen an der Erinnerungskultur" gesprochen. Gravierender ist die Herausbildung von Tendenzen, die Erinnerungskultur gegenwärtigen Bedürfnissen zu unterwerfen. So werden Probleme unserer Tage in die Geschichte projiziert oder aus der jüngsten Geschichte werden konkretistische Ansprüche abgeleitet mit der Gefahr interessenpolitischer Instrumentalisierung des Holocausts und anderer Geschehnisse. Geschichte und Gegenwart werden in einer Weise kurzgeschlossen, dass die Geschichte ihre Eigengewichtigkeit verliert, was man als "Präsentismus" kennzeichnen kann.

Auf dem Hintergrund einer als "Zeitenwende" betrachteten vieldimensionalen Krise, insbesondere angesichts der Herausforderungen des Ukrainekrieges, stellt sich in neuer Weise die Frage nach dem Verhältnis von Geschichte und Gegenwart: Welche Bedeutung haben die in der Erinnerungskultur aufgehobenen Erfahrungen heute?

Prof. Dr. Bernd Faulenbach, Zeithistoriker an der Ruhr-Universität, arbeitet nicht nur seit Jahrzehnten über die deutsche und europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts, sondern engagiert sich auch in der deutschen Erinnerungskultur. So war er 2015 bis 2020 Vorsitzender des Vereins Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V..

Grundsätzliches zur Anmeldung:

Alle angekündigten Veranstaltungen werden durchgeführt, die Teilnahme ist entgeltfrei. Wenn Präsenzveranstaltungen nicht möglich sein sollten, dann Online. Deshalb bitte immer bei Opens external link in new windowder Volkshochschule anmelden oder Opens window for sending emailper Mail.

Für Rückfragen: 0203 / 283 3725.