Veranstaltungen

"Die Neuordnung Europas im 19. Jahrhundert -Teil 2"

Montag, 20. September 2021, 20:00 Uhr

VHS im Stadtfenster Eintritt frei Anmeldung erforderlich, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Dies ist eine Veranstaltung von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V., Regionale Arbeitsgruppe Rhein-Ruhr West, in Kooperation mit: Volkshochschule Duisburg, Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg e.V., Deutsch-Britische Gesellschaft Duisburg e.V., Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Duisburg-Niederrhein, Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Stadtverband Duisburg, Jugendring Duisburg

Vortrag von Wolfgang Schwarzer

 

Von der Restauration (1815) zum preussisch-französischen Krieg (1870)

 

Der Wiener Kongress stellt die von Napoleon aufgelöste monarchische Staatenordnung unter großem Druck auf die Bevölkerung wieder her. Der Widerstand wächst. Die industrielle Revolution lässt die überkommenen gesellschaftlichen Traditionen erodieren. Die 1848 geforderte Einsetzung republikanischer bzw. demokratischer Ordnungen sowie die Einigung Deutschlands scheitern. Das vereinigte Deutschland realisiert sich 1870 nach dem preussisch-französischen Krieg in der Kaiserproklamation im Schloss von Versailles. Der Weg in den Ersten und Zweiten Weltkrieg ist vorgezeichnet.

Der Vortrag soll zeigen, wie sich im 19. Jahrhundert kulturell, sozial und politisch die Keimzellen vieler Probleme herausbilden, die im 20. Jahrhundert sowohl in die ethische wie auch in die politische Katastrophe führen, letztendlich aber auch die Voraussetzungen bilden, die zu einer demokratischen Nachkriegsordnung und zum Beginn einer europäischen Einigung führen.

 

Wichtig: Eintritt frei & Anmeldung erforderlich.

Anmeldung: Alle angekündigten Veranstaltungen werden durchgeführt – wenn Präsenzveranstaltungen nicht möglich sein sollten, dann Online. Deshalb bitte immer bei der Volkshochschule anmelden: www.vhs-duisburg.de oder per Mail: a.sowa(at)stadt-duisburg.de. Für Rückfragen: 0203 / 283 3725.