Eröffnung der Ausstellung „A priori“ der US-amerikanischen Künstlerin Angelika Rinnhofer

Sonntag, 14. September 2014

17.00 Uhr Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde Dresden, Hasenberg 1, Dresden-Altstadt,

Veranstaltung im Vorfeld der diesjährigen Jüdischen Musik- und

Theaterwoche

Angelika Rinnhofer hat Menschen aufgespürt, die sich ihrer jüdischen

Vergangenheit lange nicht bewusst waren bzw. denen gegenüber die Wahrheit

über diese Vergangenheit aus persönlichen Gründen geheim gehalten wurde.

Menschen, die erst Jahre später herausgefunden haben, dass sie verdrängte oder

bisher unerzählte Familiengeschichten haben. Die Ausstellung ist ein

Kunstprojekt, welches Fotos, Filme und Interviews miteinander verknüpft.

Natürlich ergibt sich dabei auch die Gelegenheit, im Rahmen der Ausstellung über

die Arbeit von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. in Sachsen zu sprechen.

Nähere Informationen finden Sie im Programmheft der Jüdischen Woche sowie im

Internet unter www.juedische-woche-dresden.de.

Wer zur Eröffnung kommt, kann sich vorher per E-Mail (christoph.meyer@hsmittweida.de) oder telefonisch (0172-3400260) bei mir anmelden – oder einfach so kommen.

Der Eintritt ist frei. Herzlich willkommen!