"Jugend und Musik in der DDR" oder "Die Gefährdung des Sozialismus durch Liedermacher, Rockmusiker und Felix Mendelsohn-Bartholdy"

Donnerstag, 7. Juni 2012

Junge Gemeinde Bad Schmiedeberg,

Bildungsangebote zur DDR-Geschichte im Unterricht für Schüler und Lehrkräfte an den Gymnasien, Sekundar- und Beruflichen Schulen des Landes Sachsen-Anhalt
RAG Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit dem Landesbeauftragten für die Stasiunterlagen und dem Projektbüro Hildebrandt

Das Thema interessiert. So wurde in den letzten Jahren bei Projekttagen zur DDR-Geschichte von den Jugendlichen immer wieder nach der Jugendmusik in der DDR gefragt. Hier liegt der Schwerpunkt für den pädagogischen Ansatz der neuen Veranstaltungsreihe: Die eigenen Erfahrungen der Jugendlichen im Umgang mit der Musik, werden mit den Erlebnissen junger Leute in den Zeiten der Diktatur konfrontiert. Texte und Rhythmen aus den 60er bis 80er werden mit der Musik der heutigen jungen Generation verglichen. Gemeinsam soll die Antwort auf die Frage gesucht werden, ob hinter „Sieben Brücken“ (Karat 1980) das „Haus am See“ (Peter Fox 2009) steht oder dort ein „Apfeltraum“ (Renft 1972) geträumt wird.

Um eine möglichst große Zahl von Jugendlichen zu erreichen und neben der Faktenvermittlung die Jugendlichen auch emotional anzusprechen, werden wir in bewährter Weise wieder Projektunterricht anbieten. Vorgesehen sind Unterrichtseinheiten mit einem Zeitumfang von ein bis drei Doppelstunden (10.-12. Klasse entsprechend Rahmenlehrplan). Zusätzlich können am jeweiligen Nachmittag eine durch das LISA anerkannte Lehrerfortbildung und ggf. am Abend eine Veranstaltung gemeinsam für Lehrer, Eltern und Schüler organisiert werden.