Prof. Dr. Hansjörg Geiger

Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz a.D.

Geboren 1942 in Brünn. Geiger studierte Rechtswissenschaften in Hamburg und München und war ab 1980 als Referatsleiter beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz tätig. 1990 wurde er Direktor beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, 1995 Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, 1996 Präsident des Bundesnachrichtendienstes. Von 1998 bis 2005 war Geiger beamteter Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz. Seit 2003 lehrt er als Honorarprofessor an der Goethe-Universität Frankfurt am Main Verfassungsrecht, Europäisches Recht und Internationales Recht. Hansjörg Geiger nahm 2012 die Nachfolge Joachim Gaucks als Vorsitzender für das unabhängige Gremium zur Klärung von Stasi-Fragen des Deutschen Olympischen Sportbundes an. Er ist im Vorstand der Alexandra-Lang-Stiftung für Patientenrechte.