Prof. Dr. Alfons Kenkmann

Professor für Geschichtsdidaktik an der Universität Leipzig

Geboren 1957 in Waltrop. Kenkmann studierte Geschichte und Germanistik. In den Jahren 1995 bis 1998 unterrichtete er als Geschichtslehrer am Immanuel-Kant-Gymnasium in Münster und war seit 1998 auch Lehrbeauftragter an den Universitäten Dortmund und Münster. Als Hochschulassistent arbeitete er von 1994 bis 1998 am Institut für Didaktik der Geschichte am Historischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, bevor er 1998 Wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des Geschichtsortes Villa ten Hompel in Münster wurde. 2003 wurde Kenkmann zum Professor für Geschichtsdidaktik an der Universität Leipzig berufen. Er ist Vorsitzender des Arbeitskreises der NS-Gedenkstätten und -Erinnerungsorte in Nordrhein-Westfalen und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Stiftung Berliner Mauer.