Preis „Gegen Vergessen - Für Demokratie“

Der Preis „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ würdigt und fördert Engagement, das den in der Satzung der Vereinigung genannten Zielen in herausragender Weise entspricht, das geeignete Formen der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und/oder dem Rechtsextremismus entwickelt und das die Werte der Demokratie deutlich werden lässt. Besonderes Augenmerk wird auf Eigeninitiative, bürgerschaftlichen Einsatz und Impulse für weiterwirkendes Engagement gelegt.  Auf dem Hintergrund der deutschen Vergangenheit und in einem zusammenwachsenden Europa ist dabei die Bedeutung internationaler Projekte zu berücksichtigen.

Ausgezeichnet werden können Einzelpersonen, Initiativen und Projekte. Der oder die Preisträger werden von einer Jury ausgewählt; ihr gehören der Stifter des Preises, Herr Rainer Braam, der Vorsitzende und die stellvertretenden Vorsitzenden der Vereinigung an. Der Preis wird jährlich im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung vergeben. Die Laudatio erfolgt durch eine dafür besonders geeignete Persönlichkeit.

Die Auszeichnung ist mit einem Geldpreis in Höhe von 7.500 € verbunden, der vom Stifter zur Verfügung gestellt wird. Der Preis wird gestiftet von der Frauke-Weber-und Rainer-Braam-Stiftung (vormals: Rainer Braam, B & W Media Service GmbH, Essen). Diese übernimmt auch die Veranstaltungskosten der Preisverleihung.

Aktuelles

Grußwort zur Preisverleihung 2015

Carina Gödecke, Präsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen

 

Laudatio von Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer

Preisverleihung

„Gegen das Vergessen – für Demokratie“ an

Prof. Dr. med. Dr. rer. soc. Frank Schneider

Ehemaliger Präsident der Psychiatrie-Gesellschaft DGPPN Frank Schneider mit Preis „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ ausgezeichnet

21.11.2015. Prof. Dr. Dr. Frank Schneider ist mit dem Preis  Gegen Vergessen – Für Demokratie ausgezeichnet worden. Schneider ist Direktor der Klinik für...

Frank Schneider erhält Preis „Gegen Vergessen – Für Demokratie“

Ehemaliger Präsident der Psychiatrie-Gesellschaft DGPPN hat sich um NS-Aufarbeitung verdient gemacht

Ein Film für die mutigen Großeltern: „Almanya – Willkommen in Deutschland“ mit dem Preis Gegen Vergessen – Für Demokratie ausgezeichnet

22.11.2014. Die Regisseurinnen Yasemin und Nesrin Şamdereli haben am Samstagabend in Leipzig den Preis Gegen Vergessen – Für Demokratie entgegen genommen....

Regisseurinnen Nesrin und Yasemin Samdereli erhalten Preis „Gegen Vergessen – Für Demokratie“

Auszeichnung für „Almanya – Willkommen in Deutschland“

Preis "Gegen Vergessen – Für Demokratie": Preisträger gesucht!

Bis Ende Mai können Vorschläge eingereicht werden

Treffer 1 bis 7 von 11
<< Erste zurück 1-7 8-11 vor Letzte >>

Veranstaltungen

Verleihung des Preises „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ und des Waltraud-Netzer-Jugendpreises

10.30 Uhr Rathausfestsaal im Rathaus der Landeshauptstadt Erfurt, Fischmarkt 1, 99084 Erfurt

zurück zur Übersicht

Archiv Aktuelles

Archiv Veranstaltungen