Demokratieförderung

Der Rückblick auf die Entstehung der beiden deutschen Diktaturen im 20. Jahrhundert zeigt: Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, auch wenn sie im Westteil Deutschlands nun seit mehr als 60 Jahren verankert ist. Die Staatsgewalt kann nur vom Volke ausgehen, wenn die Bürgerinnen und Bürger mittun und bereit sind, Demokratie aktiv zu gestalten. Deshalb unterstützt Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. ehrenamtliches Engagement für einen auf Toleranz und Dialog setzenden Zusammenhalt in der Gesellschaft. Eine zentrale Erfahrung gibt der Verein dabei gern weiter: Engagement kostet nicht nur Zeit und Arbeit, es gibt den Engagierten auch viel zurück. Der Einsatz für ein demokratisches Miteinander lohnt sich immer.

Schwerpunktprojekte und Initiativen

Demokratie vor Ort
Das Serviceportal Demokratie vor Ort – lokale Spurensuche und Partizipationsförderung möchte bei der Geschichte der Demokratie ansetzen und bei der aktuellen Partizipation vor Ort. Ziel ist es, bürgerschaftliches Engagement in Vereinen, Projekten und Initiativen zu unterstützen.

Praktische Geschichtsvermittlung in der Migrationsgesellschaft
In einem Handbuch, das Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.  für die Bundeszentrale für politische Bildung erstellt hat, werden u.a. Themen der Demokratiegeschichte und Partizipation vorgestellt.

Sie tun Gutes - Wir reden drüber
Ein Internetportal will das bürgerschaftliche Engagement von einzelnen Initiativen und Projekten für eine offene und bunte Gemeinschaft sichtbar machen und die Möglichkeit geben, sich davon inspirieren zu lassen und sich zu vernetzen

Demokratiefeindliche Phänomene
Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. setzt sich gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern dafür ein, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Ausländerfeindlichkeit, Antisemitismus entgegenzutreten und zur Förderung demokratischer Gesinnung beizutragen.

Bürger in politischer Verantwortung
Wie könnten Lösungsmöglichkeiten aussehen, die zur Stabilisierung und Weiterentwicklung der parlamentarischen Demokratie beitragen? Dabei besteht nicht nur für Politiker eine erhöhte Verantwortung. Es ist auch danach zu fragen, wie der einzelne Bürger mit seinen Individualinteressen und die Medien sich für die res publica einbringen können, so dass das zu gestaltende Gemeinsame nicht aus den Augen verloren wird.

Aktuelles

Tag der offenen Gesellschaft - Machen Sie mit!

Am 16. Juni 2018 geht der Tag der offenen Gesellschaft in die nächste Runde: gemeinsam tafeln für Gastfreundschaft, Freiheit, Vielfalt und für die Demokratie

"Demokratiegeschichte. Spurensuche vor Ort"

Workshop vom 21.-22. Juni 2018 in Kassel

Regionale Arbeitsgruppe Brandenburg beteiligt sich an einem neuen Projekt zu Erinnerungen und Erwartungshaltungen von Geflüchteten

"Normalität und Krise: Die Erinnerung an den Alltag in Syrien als Chance für den Neuanfang in Deutschland"

Rubenow-Medaille für Hannelore Kohl

Höchste Auszeichnung der Stadt Greifswald für hervorragendes ehrenamtliches Engagement

Buchankündigung: EuropaKreuze - ein europäisches Kunstprojekt

Zum Gedenken an die Opfer des Ersten Weltkriegs: Europakreuze als kraftvolles Zeichen für ein friedliches Miteinander über Grenzen hinweg

Deutschland auf dem Prüfstand. Jugendliche unterschiedlicher Herkunft mit verschiedenen Kulturen und Religionen diskutieren respektvoll über Deutschland

Deutschland ist attraktiv. Gibt es dort Solidarität? Welchen Wert hat die Bildung bei Jugendlichen? Wie nehmen Jugendliche unser Land wahr? Kann man hier...

Bund soll Demokratiegeschichte systematisch fördern. AG „Orte der Demokratiegeschichte“ plädiert für zusätzliches Förderprogramm

Die Arbeitsgemeinschaft „Orte der Demokratiegeschichte“, in der sich 36 Organisationen aus allen Teilen Deutschlands zusammengeschlossen haben, spricht sich...

Sie sehen Artikel ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN### %s
<< Erste zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor Letzte >>

Veranstaltungen

Vortrags- und Diskussionsreihe "Mittwochsgespräche": Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen

Geschichtsort Villa ten Hompel, Kaiser-Wilhelm-Ring 28, 48145 Münster

Buchlesung und Gespräch mit Markus und Susanna Nierth: Brandgefährlich

Ev.Studierendengemeinde, Puschkinstr.27, 06108 Halle

Kundgebung: Zusammenstehen gegen Antisemitismus

St.-Jakobs-Platz, 80331 München

Workshop: Demokratiegeschichte. Spurensuche vor Ort

Best Western Plus Hotel Kassel City, Spohrstr. 4, 34117 Kassel

Wanderausstellung des mobilen Lernlabors: Mensch, Du hast Recht(e)!

Jugendzentrum jubez, Kronenplatz 1, 76133 Karlsruhe

Vortrag: Nichts ist, wie es scheint - Über Verschwörungstheorien

Stadtbibliothek, Königstraße 2, 72108 Rottenburg am Neckar

Workshop: Hate Speech und (Cyber)Mobbing online & offline

Das Offene Haus, Rheinstraße 31, 64283 Darmstadt