Erlebniswelt Rechtsextremismus. Menschenverachtung mit Unterhaltungswert Hintergründe - Methoden - Praxis der Prävention

Nie war das Bild der rechtsextremistischen Szene moderner als heute - ihre Erscheinungsformen sind weder altbacken noch ewiggestrig. Für fast alle Rechtsextremisten sind Jugendliche die Zielgruppe Nummer eins, gerade an sie richtet diese Szene ihre wichtigsten Werbebotschaften: "Kameradschaft" und Zusammenhalt in unsicheren Zeiten. Reiz und Instrument bildet eine Erlebniswelt, in der Action, Gemeinschaft und Freizeitangebote mit rechtsextremistischen Botschaften verschmelzen. Feindbilder und Identitätsangebote sind allgegenwärtig, gleichzeitig nehmen Tarnungstendenzen zu: Aktivisten hüllen menschen-verachtende Vorstellungen in Andeutungen und verwenden unverdächtige Codes statt einschlägiger Symbole. Zu den Vorreitern zählen "Autonome Nationalisten", das heißt: Neonazis, die Symbole und Aktionsformen vom politischen Gegner - von linksgerichteten Autonomen - übernehmen. Am klarsten spiegelt sich der neue Schein in rechtsextremistischen Medien für Jugendliche wie CDs, Comics, Schülerzeitungen, Internetseiten, Profilen und Clips in Online-Communitys. Diese Szene im modernen Gewand fordert die politische Bildung heraus.

Die völlig überarbeitete Neuausgabe dieses Bandes und der begleitenden CD-ROM geht den Strategien nach, die hinter der Erlebniswelt Rechtsextremismus stehen. Im Blickpunkt sind vor allem Musik und Websites der Szene. Zugleich stellt diese Ausgabe neue Methoden und Ansätze vor, um in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit mit Jugendlichen den kritischen Blick auf den Rechtsextremismus zu schärfen. 22 Projektskizzen aus der Praxis liefern Anregungen und machen Mut, Elemente zu erproben,sie mit eigenen Ideen zu kombinieren und bestehende Ansätze fortzuentwickeln.

Stimmen zur ersten Auflage:

"Dieses Buch fordert zur Auseinandersetzung mit dem modernen Rechtsextremismus heraus, insbesondere mit der Nutzung des Internets und der Bedeutung von Musik für Jugendliche. Die Veröffentlichung enthält aktuelle, gut lesbare Beiträge sowie eine Fülle von Hintergrundinformationen, Materialien und Anregungen für die pädagogische Praxis." (Prof. Dr. Gudrun Ehlert, Professorin für Sozialarbeitswissenschaft am Fachbereich Soziale Arbeit der Hochschule Mittweida (FH) in Rosswein/Sachsen, auf: www.socialnet.de)

Dieses Buch setzt an "den Graswurzeln des Rechtsextremismus" an. (Jahrbuch Extremismus und Demokratie 2008).

"Hinweise auf den Umgang mit rechtsextremen Störungen in Veranstaltungen, Lese-, Material- und Surftipps, wichtige Adressen und die beigelegte CD berei-chern dieses informative, für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit sehr gut geeignete Materialbuch" (Buchprofile)

"Die CD-ROM mit vielen Texten und Materialien vervollständigt dieses wichtige Praxishandbuch insbesondere für Lehrer" (PÄD Forum/schul management)

"Insgesamt bietet der Sammelband ein bedrückendes Porträt einer braunen Erlebniswelt, in der Freizeitaktivitäten und menschenverachtende Botschaften ver-schmelzen und die durch Musik und Internet für viele ansprechend geworden ist. Er versucht den Spagat zu schaffen zwischen wissenschaftlicher Darstellung und Lesebuch für jedermann. Das ist gelungen." (Deutschland Archiv).

"Mithin täte auch Schule gut daran, die Erlebniswelt Rechtsextremismus besser zu kennen und dann auch Präventiv-Arbeit leisten zu können und diese nicht nur den außerschulischen Bildungsträgern zu überlassen. Dazu hilft dieser informative Band mit theoretischem Hintergrund und praktischen Arbeitsvorschlägen, die es unbedingt verdienen, in der Schule eingesetzt zu werden." (lehrerbibliothek.de)

Ein Praxisbuch, das in der Praxis sich bewährt, wenn man bereit ist, eigene Ideen zu entwickeln. Sehr empfehlenswert! (Leserrezension im Internet, amazon.de)

Sehr aufschlussreiches Buch.Sollte jeder gelesen haben, der schon vertraut ist mit diesem Thema und mehr wissen will. (Leserrezension im Internet, amazon.de)

Stefan Glaser, Thomas Pfeiffer (Hrsg.)
Erlebniswelt Rechtsextremismus. Menschenverachtung mit Unterhaltungswert Hintergründe - Methoden - Praxis der Prävention
unter Mitarbeit von: Alexandra Beyersdörfer, Stefan Glaser, Thomas Grumke, Thomas Günter, Klaus-Peter Hufer, Beate Küpper, Michael Pechel, Thomas Pfeiffer, Christiane Schneider, Kirsten Thiemann, Michael Wörner-Schappert, Andreas Zick
ISBN 978-3-89974834-5
Schwalbach/Ts. 2013, 320 S.
29,80 EUR

Inhaltsübersicht
 
Alexander Groß: Vorwort
Stefan Glaser/Thomas Pfeiffer: Einleitung

1. Einführung, Hintergrund

Thomas Grumke: Rechtsextremismus in Deutschland. Begriff - Ideologie - Struktur
Thomas Pfeiffer: Menschenverachtung mit Unterhaltungswert. Musik, Symbolik, Internet - der Rechtsextremismus als Erlebniswelt?
Andreas Zick/Beate Küpper: Von hohem Ausgrenzungswert. Menschenfeindlichkeit und antidemokratische Mentalitäten in Deutschland

2. Facetten der Erlebniswelt Rechtsextremismus - am Beispiel des Rechtsextremismus im Internet

Thomas Günter: Das Internet - kein rechtsfreier Raum?
Stefan Glaser/Thomas Pfeiffer/Christiane Schneider: Von Textwüsten zur Propaganda 2.0. Entwicklungslinien rechtsextremer Online-Präsenzen
Michael Wörner-Schappert: Was macht Hass-Seiten attraktiv? Fallbeispiel: Musik als virtuelle Propagandawaffe - moderne Multimedialität rechtsextremer Websites

3. Das Thema Rechtsextremismus in der Bildungsarbeit - Ansätze und Erfahrungen

Stefan Glaser: Dem Hass die Stirn bieten. Medienpädagogische Rechtsextremismusprävention - Erfahrungen aus der Arbeit von jugendschutz.net
Kirsten Thiemann: Rechtsextremismusprävention an Schulen - auch das noch? Plädoyer für eine individuelle und situationsangepasste Strategie. Ein Beitrag der Online-Beratung gegen Rechtsextremismus
Klaus-Peter Hufer: "Nicht flüchten, sondern standhalten". Rechtsextreme Störungen und Reaktionsmöglichkeiten in Veranstaltungen der politischen Bildung?

4. Projekte für die Praxis

Sekundarstufe I
Alexandra Beyersdörfer: Rechtsextremismus im Internet. Seminar für Jugendliche?
Peter Herzhoff/Antje Steinert: Der Ausstieg. Tanztheater auf Grundlage der Autobiografie von Stefan Michael Bar?
Gero Klevenow: Politische Erziehung im Musikunterricht? Zum Umgang mit rechtsextremer Musik in der gymnasialen Mittelstufe?
Ralf Langner: Rechtsextremismus im Internet - eine Gefahr für die Jugend??
Wiebke May: Rechtsextremismus - (k)eine Chance in unserer Stadt??
Beate Quakernack: Rassismus heute
Christiane Schneider/Martin Ziegenhagen: Online-Training gegen Rechtsextremismus. Workshop für Jugendliche
Malte Schniers: "Das betrifft mich doch gar nicht!" Eine Diskriminierungssituation im Klassenzimmer anhand der Methode des Unsichtbaren Theaters erfahren und reflektieren

Sekundarstufe II
Henning Bestian: Vorbereitung, Durchführung und Evaluation einer Erkundung der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau?
Claudia Elisabeth Brauns: Wann ist Rechtsextremismus sogar strafbar? Eine strafrechtliche Fallanalyse für den Politikunterricht an Berufskollegs?
Wendel Hennen: Rechtsextremismus im Internet. Eine WebQuest für einen Geschichtskurs in der gymnasialen Oberstufe
Anja Neyer: Auseinandersetzung mit und Prävention gegen Rechtsextremismus. Konzept für die gymnasiale Oberstufe für Erziehung und Soziales an Berufskollegs
Daniela Steinkuhle: Reflexion über Sprache. Sprache in der Politik - Sprache im Rechtsextremismus?
Markus Wolf: Jüdisches Leben: gestern und heute?

Außerschulische politische Bildung
Björn Krüger/Kalle Waldinger: Gegenwind - Wir rocken gegen Rassismus und Gewalt. Schülerband-Projekt
Angelika Ribler: Erlebniswelt Sport - Wir bieten Respekt und ANerkennung! (R.AN!). Ein Projekt der Sportjugend Hessen?
Holger Runge: Moers ist bunt. Jugendkongress zur Überwindung von Rechtsextremismus und zur Förderung von Demokratie
Daniel Speer/Laura Menger: Aggressionsschwellentrainings mit rechtsextremen Gewaltstraftätern. Ein Programm des Vereins "Drudel 11" im Thüringer Jugendarrest?

Multiplikatorinnen und Multiplikatoren
Jutta Berger: Erlebniswelt Rechtsextremismus. Studientag für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter
Stefan Glaser/Thomas Pfeiffer: Erlebniswelt Rechtsextremismus. Fortbildungsreihen für Fachkräfte der Ausbildung von Pädagoginnen und Pädagogen (Train-the-Trainer)
Brunhilde Otthofer: Rechtsextremismus. Projekttag für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter - Implementierung des Themas in das Programm des ZfsL
Thomas Pfeiffer: Mythos Kameradschaft - Grundlage und Praxis der Gemeinschaft in der NS-"Ordensburg" Vogelsang und im heutigen Rechtsextremismus. Dreitägiges Seminar

5. Anhang
Stefan Glaser/Thomas Grumke/Thomas Pfeiffer: Lese-Tipps
Alexandra Beyersdörfer: Materialien-Tipps
Michael Pechel: Surf-Tipps
Thomas Grumke: "Andi" - Bildungscomic und Website für Demokratie und gegen Extremismus
Alexandra Beyersdörfer/Stefan Glaser/Thomas Pfeiffer: Ansprechpartner(innen) zu den Themen Rechtsextremismus

Zu den Autoren
 
Alexandra Beyersdörfer
Jg. 1972, Germanistin und Pädagogin, Referentin für Rechtsextremismus bei jugendschutz.net

Stefan Glaser
Jg. 1969, Dipl.-Pädagoge, Leiter des Bereichs politischer Extremismus und stellvertretender Leiter von jugendschutz.net

Prof. Dr. Thomas Grumke
Jg. 1970, Politikwissenschaftler, Professor an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, bis August 2012 Wissenschaftlicher Referent beim Verfassungsschutz NRW

Thomas Günter
Jg. 1971, Jurist, Justiziar bei jugendschutz.net

Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer
Jg. 1949, Politikwissenschaftler, Fachbereichsleiter der Kreisvolkshochschule Viersen, Professor für Erwachsenenbildung an der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Beate Küpper
Jg. 1968, Sozialpsychologin, Professorin für Soziale Arbeit für Gruppen und Konfliktsituationen an der Hochschule Niederrhein, Mönchengladbach

Michael Pechel
Jg. 1950, Politikwissenschaftler, Seminarleiter in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung zu den Themen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Gedenkstättenpädagogik

Dr. Thomas Pfeiffer
Jg. 1970, Dipl.-Journalist und Sozialwissenschaftler, Wissenschaftlicher Referent beim Verfassungsschutz NRW, Lehrbeauftragter an der Ruhr-Universität Bochum

Christiane Schneider
Jg. 1979, Dipl.-Sozialpädagogin, stellvertretende Leiterin des Bereichs politischer Extremismus bei jugendschutz.net

Dr. Kirsten Thiemann
Jg. 1969, Psychologin, Wissenschaftliche Referentin beim Verein "Gegen Vergessen - Für Demokratie"

Michael Wörner-Schappert
Jg. 1967, Pädagoge, Referent für Rechtsextremismus bei jugendschutz.net

Prof. Dr. Andreas Zick
Jg. 1962, Sozialpsychologe, Institut für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld

(Kopie 1)

Unsere Projekte