Ausstellung "MENSCHENBILDER" - Otto Pankok: Maler der Verfolgten

© Eva Pankok / Otto Pankok-Museum

Erstmalige Präsentation seiner Werke in der Rhein-Main-Region. In der Ausstellung aus Anlass des 120. Geburtstags Otto Pankoks werden ausgewählte Menschenbilder aus seinen drei bedeutenden Zyklen „Die Passion“, „Jüdisches Schicksal“ und „Sinti-Porträts“ gezeigt. Die präsentierten Kohlebilder, Holzschnitte und Plastiken entstanden überwiegend im Zeitraum zwischen 1933 und 1950. Darüber hinaus sind Fotos und Dokumente aus dem Nachlass des Künstlers zu sehen. Schließlich vermitteln Informationstafeln und eine fortlaufende Filmvorführung den
historischen Kontext sowie einen Gesamtüberblick über das Leben und Werk Otto Pankoks.

AUSSTELLUNGSDAUER
12.4.-30.4. und 4.5.-12.5.2013

ÖFFNUNGSZEITEN DER AUSSTELLUNG
Montag - Sonntag · 10-17 Uhr
(zu den Öffnungszeiten der Frankfurter Paulskirche)
Geschlossene Veranstaltungen am 18.4. und 20.4.2013
Eintritt zur Ausstellung frei
Frankfurter Paulskirche (Tiefgeschoss)

Weitere Informationen: www.rheinmain-gegenvergessen.de/pankok/begleitprogramm.html

Veranstaltungsflyer zum Download

VERANSTALTER
Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.
Regionale Arbeitsgruppe Rhein-Main, Frankfurt am Main
www.rheinmain-gegenvergessen.de

KOOPERATIONSPARTNER
Haus am Dom
Katholische Akademie
Rabanus Maurus
Frankfurt am Main
www.hausamdom.bistumlimburg.de

FÖRDERER
Stadt Frankfurt am Main
· Dezernat IV – Bildung und Frauen
· Dezernat VII – Kultur und Wissenschaft
Stiftung Citoyen – aktiv für Bürgersinn
Ernst Max von Grunelius-Stiftung
Naspa Stiftung „Initiative und Leistung“
Hessische Landeszentrale für Politische Bildung
Fraport AG
Evangelischer Regionalverband Frankfurt am Main

LEIHGEBER
Der Veranstalter dankt der Tochter des Künstlers, Frau Eva
Pankok, und dem Otto Pankok-Museum bei Wesel für die
großzügigen Leihgaben. Dank gilt auch dem Dokumentationsund
Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg,
für die Bereitstellung von Fotos und Informationen.